Werkstatt für Computer und Smartphone

In Berlin fällt es schwarzen Schafen leichter Apple Besitzer über den Tisch zu ziehen

Das Leben in einer Großstadt wie Berlin ist mit einer ganzen Reihe von Vorteilen verknüpft, was die Reparatur von Mobiltelefonen und Computern der Marke Apple betrifft. In jedem einzelnen Stadtteil verbergen sich unzählige Angebote an vermeintlichen Fachkräften, welche die defekten iPhones und Co zu einem Spottpreis wieder zum Laufen bringen. Sich jetzt einfach für den am nächsten gelegenen Anbieter zu entscheiden, kann sich im Nachhinein als ein großer Fehler erweisen. Da die Geräte oftmals diesen Personen überlassen werden müssen, ist es wichtig zuvor etwas Zeit in die Recherche zu investieren. Dies beginnt bereits beim Vorhandensein einer eigenen Webseite. Wer statt auf eine professionelle Webseite an ein Facebook Profil einer Privatperson weitergeleitet wird, sollte sehr wachsam sein. Bei diesen Personen handelt es sich eher um erfahrene Bastler als Fachkräfte. Technischen Laien fällt es dadurch sehr schwer zu erkennen, ob die gewünschten Reparaturen professionell ausgeführt wurden.

Bei privaten Reparaturen ist die Beweislage für geprellte Kunden oftmals schwierig

Wird eine Privatperson mit der Reparatur eines defekten Apple Geräts beauftragt, welche die Geräte in der eigenen Wohnung repariert ist, es sehr kompliziert in einem Schadensfall zu beweisen, dass sich die Geräte überhaupt bei diesen Personen aufgehalten haben. Das bedeutet, dass Nachrichten und E-Mails gespeichert bleiben sollten, damit diese im Anschluss als Beweismittel zur Verfügung stehen. Ein weiterer strittiger Punkt ist der Datenschutz. Leider kommt es immer wieder vor, dass Zugriff auf private E-Mails oder andere Dateien genommen wird, ohne das der Besitzer dies überhaupt bemerkt. Tauchen Bilder oder Videos mit pikanten Inhalten im World Wide Web auf ist es nur sehr schwer möglich dem Verursacher dieser peinlichen Veröffentlichung auf die Spur zu kommen.

Seriöse Werkstätten führen Reparaturen niemals unter der Hand aus

Viele Kunden glauben durch den Verzicht auf eine Rechnung ein Schnäppchen gemacht zu haben, da die aufgeführte Mehrwertsteuer nun nicht gezahlt werden muss. Funktioniert das Apple Gerät danach einwandfrei haben die Besitzer großes Glück gehabt, da eine Rechnung ebenfalls ein wichtiges Beweismittel darstellt. Die Rechnung weist zum einen alle durchgeführten Arbeiten und verwendeten Ersatzteile auf und gibt zum zweiten auch den Preis und das Datum der Reparatur an. Stellt sich heraus das günstigere Ersatzteile, wie Akkus oder Grafikkarten verwendet wurden, ist es mit der Rechnung kein Problem mehr diesen Betrug auch juristisch zu beweisen. Ärgern Sie sich daher nicht über Werkstätten die sich weigern unter der Hand zu arbeiten, da dies auch für Sie einen wichtigen Schutz Ihrer Rechte als Kunden darstellt. Sicher gehen ist daher wichtig, nutzen Sie am besten eine anerkannte Apple Reparatur Werkstatt in Berlin und lassen Sie sich immer eine Rechnung erstellen.