Prüfprotokolle und Siegel belegen die zurückliegenden DGUV V3 Prüfungen

Die DGUV V3 Prüfung muss in regelmäßigen Abständen für jedes elektrische Betriebsmittel innerhalb eines Unternehmens erfolgen. Doch wie ist es möglich die Prüfungsergebnisse und die Daten der erfolgten Prüfungen zweifelsfrei zu dokumentieren. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat auch zu diesem Zweck eine Basis für alle zur Prüfung verpflichteten Unternehmen, Behörden und sonstigen Einrichtungen gefunden. Der Schlüssel hierfür liegt in den Prüfprotokollen. In diesen Schriftstücken werden alle Ergebnisse festgehalten, welche bei den Messungen oder der visuellen Begutachtung gewonnen werden. Nach dem Abschluss der Prüfungen werden die Protokolle an die Auftraggeber übermittelt. Hier steht ganz genau, welche Mängel vorgefunden wurden. Besteht ein akuter Mangel ist es zudem wichtig einen seriösen Prüfer auszuwählen, der vor Ort die Verantwortlichen sofort über die Gefahrenquelle in Kenntnis setzt.

Die Dokumentation sollte immer aufbewahrt werden

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung muss im Jahr Millionen von Euro zur Regulierung von Arbeitsunfällen ausgeben, obwohl die Anzahl an Unfällen während der Arbeitszeit sinkt, steigen die Kosten für medizinische Behandlungen kontinuierlich an. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die dortigen Mitarbeiter vor der Kostenübernahme auch Fragen zum Unfallhergang sowie der generellen Sicherheit im Betrieb stellen. Hierbei empfiehlt es sich die Prüfungsprotokolle möglichst lange aufzubewahren, um zu beweisen, dass es mit dem ursächlichen Gerät zuvor noch keine Probleme gegeben hat. Vorwürfe in Teilen mitverantwortlich für den Unfallhergang zu sein lassen sich dadurch schnell entkräften.

Ein professioneller Prüfer erstellt auch die Protokolle

Der Vorteil einen professionellen Prüfdienst für die DGUV V3 Prüfung in Potsdam in Anspruch zu nehmen, zeigt sich ebenfalls in der Erstellung der Prüfprotokolle. Die Prüfer bringen alle erforderlichen Messgeräte und Unterlagen mit zu den Kunden vor Ort, sodass diese nur einen ungehinderten Zugang zu den elektrischen Betriebsmitteln gewähren müssen. Auf dieser Basis ist es ganz einfach die DGUV V3 Prüfungen in den Arbeitsalltag zu integrieren und im Anschluss eine übersichtliche Aufstellung des aktuellen Zustands aller geprüften Geräte zur Hand zu haben.